Rainer Maria Rilke „Eines Wunders Melodie“

MitEines Wunders Melodie“ war das dritte CLUB DER TOTEN DICHTER-Programm.

Auch bei der Wahl seiner Musiker sind ihm erneute Glücksgriffe gelungen: Mit Katharina Franck von den Rainbirds teilt sich Reinhardt Repke die Gesangs- und Gitarrenparts.

Tim Lorenz sitzt wieder am Schlagzeug, Andreas Sperling spielt Keyboards und Markus Runzheimer Bass. Die Tournee begann im Herbst 2010 und ging bis Januar 2012. Am Ende sind 75 Konzerte gespielt.

Die CD ist in unserem Shop oder im Handel erhältlich.

Stimmen zum Rilke Programm

n-tv: Unangestrengt kraftvoll. Zeitlos schön. Leichtigkeit statt Schwermut. Eine wärmste Empfehlung….“

BR Fernsehen Vorstellung der CD in der Sendung „Lesezeichen“

Deutsche Welle TV Top 3 in den Kulturfavoriten im Oktober 2010

WDR 2: „Hörenswert!! …lässt Rilkes Lyrik in einem ganz anderen Licht erscheinen.“

MDR Figaro:  „Subtil und feinsinnig, das sind Melodien, die man sich schon lange für Rilke-Texte gewünscht hat…“

Saarbrücker Zeitung: „…ist von ansteckender, geradezu berückender Intensität… Ehrfurcht und Inspiration… sind spürbar in jedem Ton…“

Rheinzeitung: „Hörenswert!“

Berliner Zeitung: „Der „Club der toten Dichter“ spielt die über hundert Jahre alten Gedichte so selbstverständlich, als wäre Rilke ein Kollege von nebenan…“

Pfälzischer Merkur: „…eine herzerwärmende Verbindung von Text und Musik.“

Fürther Nachrichten: „Rainer Maria Rilkes Gedichte sind lebendig wie nie…“

 

Publikumsreaktionen per Email

  • Gelungener Fluchtversuch vom Alltag … !
  • …was für ein wunderbares Erlebnis.
  • …dass man fast meinen könnte, die Musik war zuerst da.
  • Ich finde es inspirierend, was Sie daraus gemacht haben, und gratuliere Ihnen und der Band zu solch einem bemerkenswerten Projekt.
  • Wenn man sich Ihre Termine anschaut, merkt man, was für ein Anklang es bei den Menschen findet.
  • Toll! Und machen Sie bitte weiter … es gibt noch viele Dichter!
  • Seit euerm Konzert gestern habe ich den kindischen Gedanken, dass Rilke gar keine Gedichte sondern Popsongs geschrieben hat und ich diese ja ohne Melodie gar nicht begreifen konnte.
  • Ich lege euch Lebens- und Freudeblumen zu Füßen. Denn ihr seid so lebendig wie ich selten Lebendiges gefühlt habe! 
  • ..immer wieder faszinierend , wie sie die Texte musikalisch umsetzen und was für eine glückliche Hand sie bei der Auswahl der Musikanten beweisen! Trifft mitten ins Herz! 
  • Und da waren die Künstler: Ihr, wie in Rilke getauchte Schwämme, voller Energie,
  • Rilke war an diesem Abend anwesend.
  • Vielleicht sogar lebendiger, als zu seinen Lebzeiten.